Futterausgabe:  Freitag 15.00 – 18.00 Uhr
Spendenannahme:  Mittwoch: 15.00 - 18.00 Uhr, Freitag: 15.00 - 18.00 Uhr

Neckarauer Str. 167 ,  68199 Mannheim-Neckarau

Ein paar Gedanken zum Jahresende 2015 …

Der Dezember ist jedes Jahr der umtriebigste Monat im Futteranker. An den letzten beiden Freitagen fand die Weihnachtsausgabe statt, es wurde mehr Futter gepackt als sonst, damit es für den Zeitraum bis zur nächsten Ausgabe im Januar reicht. Wir konnten allen Tieren unserer Kartei ein Weihnachtsgeschenk mitgeben, das aus unserem Fundus der gut erhaltenen oder neuen Sachspenden stammt, die über das Jahr bei uns abgegeben wurden. In Absprache mit den Herrchen und Frauchen wurde ermittelt, was am dringendsten gebraucht wird. So dürfen sich deren Tiere nun über Spielzeuge, Kratzbäume, Geschirre, Körbchen oder Kuscheldecken unter dem Weihnachtsbaum freuen.

Das zu Ende gehende Futteranker-Jahr ist geprägt von vielen spannenden Ereignissen. Neben zahlreichen Veranstaltungen an den Wochenenden war das Highlight in diesem Jahr die dritte Auflage des Mannheimer Futterlaufs um die Vogelstang-Seen mit sagenhaften 730 Startern und fast 6000 erlaufenen Futterdosen. Der Freude über den großen Erfolg dieser Veranstaltung folgte kurz darauf der Schock, weil das Grünflächenamt für das Jahr 2016 keine Genehmigung mehr erteilen wollte. Als wir bereits völlig verzweifelt auf der Suche nach einem Ersatzgelände waren, wurde diese Entscheidung wieder rückgängig gemacht. Der 4. Mannheimer Futterlauf kann nun am 25.06.2016 an gewohnter Stelle starten!

Das Jahr über waren wir an vielen Wochenenden mit Infoständen bei Veranstaltungen von Vereinen oder Events wie z.B. Arena of Cats vertreten. Zwei tierische Fotoshootings sowie ein Tag auf dem Mannheimer Weihnachtsmarkt liegen hinter uns. Im April waren wir bei Martin Rütter´s Show in der SAP-Arena mit unserem Infostand zu Gast. Martin hat uns für seine Show am 11.02.2016 in Ludwigshafen wieder die Zusage gegeben, darüber freuen wir uns riesig.

Insgesamt haben wir 30,5 Tonnen Futter an eine höhere dreistellige Zahl von Hunden, Katzen, Vögel und Nager ausgegeben. Im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 25 % bzw. 2000 zusätzlichen Futterrationen. Neuaufnahmen waren es einige weniger als in 2014.

Eine Kundin ist viel zu jung verstorben, ihren Kater konnten wir in ein neues Zuhause vermitteln. Insgesamt 25 Tiere sind über die Regenbogenbrücke gegangen. Ein Tierhalter hat einen Arbeitsplatz gefunden und ist nicht mehr auf unsere Hilfe angewiesen.

Die Prognose für die Zukunft lässt leider darauf schließen, dass auch 2016 wieder etliche Tierhalter im Rhein-Neckar-Kreis den Weg zu uns suchen müssen, weil sie ihre Tiere nicht mehr ausreichend versorgen können.

Im zweiten Halbjahr konnten wir fünf neue ehrenamtliche Helfer-/innen in unserer Mitte willkommen heißen, was erheblich zur Entlastung der bisherigen Truppe beiträgt.

Wir durften uns über Unterstützung vielerlei Art freuen. Geld-, Futter- und Sachspenden, oft auch die Nachlässe verstorbener Haustiere, die wir dann an ein anderes bedürftiges Tier weitergegeben haben.

Großer Dank gilt den Menschen, die uns helfend zur Seite standen und stehen:

Tierarzt Dr. Karl-Christian Schroff und Mitarbeiterin Vanessa, die einmal im Monat in ihrer Mittagspause zum Impfen kommen.

Veterinäre und Tierarztpraxen Drs. Friederike Kleinhans, Erich Wendel, Aschhoff & Schroff, Andreas Haag (MA) und Horst Schall (LU) sowie den Tierkliniken Frankenthal und Wiesloch, die hervorragende Arbeit unter sozialen Gesichtspunkten für die Bedürftigen unserer Kartei leisten.

Fotografin Simone Ruckstuhl (dogmoves) für fantastische Tiermotive, Hundefrisörin Annette Engmann (mobile-hundepflege-engmann) für schicke Fellfrisuren.

Patinnen und Paten, die durch Zuschüsse für Medikamente der Problemfellchen unsere hohen Tierarztkosten mittragen, Firmen und Privatpersonen für deren finanzielle und materielle Unterstützung.

Vereine und Veranstalter, bei denen wir unsere Organisation präsentieren durften.

Stadtteilpressen und online-Nachrichtendienste für kostenlose Publikationen zu unseren Veranstaltungen (in der Hoffnung, dass wir eines Tages auch die größte Zeitung am Platz davon überzeugen können, welch wichtige Bedeutung der Futteranker Mannheim e.V. für die Stadt und die Metropolregion Rhein-Neckar hat).

Nun ziehen wir uns für ein paar Tage in den Kreis unserer Familien zurück, die oft auf uns verzichten und immer mal wieder mit anpacken mussten. Seid umarmt, ihr Lieben!

Bitte bleibt uns auch 2016 wohl gesonnen, damit es auch nächstes Jahr wieder heißt: Tierisch satt im Quadrat (und in der Region).

Euch allen wünschen wir gesegnete Weihnachten! Kommt gut und gesund ins Neue Jahr!

Futteranker Mannheim e.V.
Annette Elm, Tatjana Anselm und Team

Weitere Nachichten