Futterausgabe:  Freitag 15.00 – 18.00 Uhr
Spendenannahme:  Mittwoch: 15.00 - 18.00 Uhr, Freitag: 15.00 - 18.00 Uhr

Neckarauer Str. 167 ,  68199 Mannheim-Neckarau

Neckarau-Almenhof Nachrichten vom 21.01.2013

Feier zur Eröffnung des neuen Futteranker Mannheim e.V.

NECKARAU. Rund ein halbes Jahr lang war die einzige Futteraus-gabestelle der ehemaligen Tiertafel Deutschland in Mannheim wegen des Zerwürfnisses mit der Brandenburger Zentrale geschlossen; für bedürftige Tierhalter fast eine Katastrophe. Doch Anfang des neuen Jahres startete der neu gegründete Verein Futteranker Mannheim e.V. in den gleichen Räumen mit dem fast gleichen Team um Leiterin Annette Elm mit der ersten Futterausgabe durch und lud Mitte Januar zur Neueröffnung der Ausgabestelle in der Neckarauer Straße 167.

Spender, Sponsoren und Besucher drängen sich in den ansprechend renovierten Räumen mit Sprüchen über Hunde und Katzen an den Wänden, vielen Sitzgelegenheiten und neu eingerichteter Bücherecke.

Viele schleppten Kisten mit Futterspenden und Tierzubehör herbei für den Verein, der es sich unter dem Motto „Tierisch satt im Quadrat“ zum Ziel setzt, bedürftige Tierhaltern in Mannheim in der artgerechten Versorgung ihrer Tiere zu unterstützen, so dass kein Tier abgegeben werden muss oder gar ausgesetzt wird.

Anette Elm, Vorsitzende des neuen Vereins, in dem derzeit 14 ehrenamtliche Helferinnen zum Wohl von Hund, Katze und Co. mit großem Engagement tätig sind, begrüßte die Eröffnungsgäste, die zu Kaffee und einem großen selbst gebackenen Kuchenbüffet eingeladen waren, und dankte für die große Unterstützung im Vorfeld durch Sponsoren und Bürger, ebenso für vielfältige Hilfestellungen der Frankfurter Gruppe, die bereits Mitte letzten Jahres mit eigenem Verein arbeiten. Elms besonderer Dank ging an die Landtags-abgeordnete und Stadträtin Helen Heberer, die sich als Schirmherrin seit den Anfängen für das Mannheimer Projekt stark gemacht hatte, die Räume vermittelte und auch für den neuen Verein erreichte, dass die GBG die Räume für die Ausgabestelle weiter zur Verfügung stellt.

Heberer zeigte sich in ihrem Grußwort von dem mutigen Idealismus der „geballten Frauenpower“ beeindruckt und unterstrich die soziale Bedeutung der Ausgabestelle, die über die Futterverteilung hinaus oft einziger Kommunikationsort für die Tierhalter ist, wo Austausch stattfindet, Rat und Hilfestellung in vielen Bereichen gegeben werden.

„Nicht nur Hund, Hase und Katze brauchen Nahrung, sondern auch das Hausschwein des Vereins hat Hunger“, ermunterte die Politikerin die Besucher, das aufgestellte Sparschwein kräftig zu füttern. Der Verein nimmt Mi 16-18 Uhr, Fr 15-18 Uhr Sach- und Geldspenden sowie Geschenkkarten von Tier- oder Supermärkten gern entgegen. Spendenkonto: Sparkasse Rhein Neckar Nord, Kto.-Nr.: 392 315 06 (BLZ 670 505 05). cm