Futterausgabe:  Freitag 15.00 – 18.00 Uhr
Spendenannahme:  Mittwoch: 15.00 - 18.00 Uhr, Freitag: 15.00 - 18.00 Uhr

Neckarauer Str. 167 ,  68199 Mannheim-Neckarau

Mannheimer Morgen, Mittwoch, 10.10.2012

Neugründung: Nach dem Abnabelungsprozess von der Tiertafel Deutschland setzt ein neuer Verein die ehrenamtliche Arbeit in Mannheim fort – Futteranker für Hund und Katz wird ausgeworfen

Kein Wegbeißen, keine Revierkämpfe, sondern ein totaler Neustart in befreiter Atmosphäre und ohne Kommandos aus der Deutschland-zentrale: Auf dem Museumsschiff hat sich jetzt der Verein Futteranker gegründet, der die gute Idee der Tiertafel Mannheim in verbesserter Form fortsetzten will.

Annette Elm, als Tiertafel-Gründungsmitglied und Leiterin der Ausgabenstelle noch bestens vernetzt in der Szene, konnte überredet werden, nochmal anzufangen und als Ehrenamtliche das Wohltätig-keits-Unternehmen für Hund und Katz anzuschieben. Unterstützt wird sie von elf Mitstreitern, allen voran SPD-Landtagsabgeordente Helen Heberer, die das Patronat übernimmt. Als zweite Vorsitzende engagiert sich Tatjana Anselm, zwei Tierärzte sind mit im Boot. Der scharfe trennende Schnitt mit der Tiertafel wurde im Juli vollzogen (wir berichteten). Nachdem zweieinhalb Jahre lang viel Herzblut in das Hilfsprojekt geflossen war, mussten Elm und ihre Getreuen der Zentrale das Vertrauen kündigen, man konnte und wollte nicht länger ohne Mitspracherecht und ohne Einsicht in die Konten nach der Pfeife des Bundesvorstands tanzen. Nun ein neuer Start mit alter Begeisterung: Die Futteranker-Crew braucht keine neuen Räume zu suchen, die Tiertafel Deutschland streicht in Mannheim offenbar ganz die Segel, sie hat den Mietvertrag für die Neckarauer Straße 167 zum Jahresende gekündigt, so erfuhr Elm jetzt überraschend. Der Futteranker kann also im Januar an alter Adresse loslegen und bedürftige Tierhalter mit allem versorgen, was sie für ihre meist heiß geliebten Vierbeiner brauchen. Mehr noch: Man kann wieder Kontaktzentrale für Vereinsamte, Helfer in der Not sein. Helen Heberer ist voller Zuversicht, dass der Laden des sozialen Miteinanders bald wieder läuft.

Die Weichen sind gestellt: Mannheim bewegt sich damit auf derselben Schiene wie andere Tiertafel-Ableger, die sich befreiten. Marika Kilius als Schirmherrin der Neugründung in Frankfurt schickt ebenso herzliche Unterstützungsgrüße nach Mannheim wie Uschi Ackermann aus dem Chiemgau. Die Dame mit den zwei berühmten Mopshunden und Partnerin des Feinkost-Unternehmers Käfer hatte nach ähnlich frustrierenden Erfahrungen mit dem Tiertafel-Oberkommando ebenfalls die Konsequenz gezogen und lässt sich nicht länger unter Kuratel stellen. Inzwischen gibt es eine vierte Ausgründung, da die Zusammenarbeit mit Berlin-Rathenow nicht funktioniert. Aber nun soll alles besser werden: Unter dem Motto „Futteranker – tierisch satt im Quadrat“ wird eine Homepage mit Anker-Wappen erstellt. Unter diesem heraldischen Zeichen beginnt dann die unabhängige Elm-Ära. räu